Schlagwort-Archive: Zimt

Stollenparfait

Dieses Rezept von Rainer Sass habe ich beim NDR entdeckt.

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 50 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 50 g Orangeat
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Rosinen
  • 2 Nelken
  • 10 Zimtblüten oder 1 TL Zimt
  • 2 TL Sternanis
  • 1/2 Vanille-Schote
  • 1/4 l Sahne
  • Puderzucker
  • 2 EL Zucker
  • 3 Bio-Eier
  • 1 Packung Tiefkühl-Himbeeren

Zubereitung:

Nelken, Zimtblüte und Sternanis fein mörsern. Das Mark aus einer Vanilleschote kratzen.

50g Zucker im Stieltopf erhitzen und karamellisieren, bis die Masse goldgelb ist. Die Milch hinzufügen und alles solange köcheln lassen, bis sich der Karamell aufgelöst hat. Die Hitze reduzieren, dann Orangeat, Mandeln und Rosinen unter die Karamellmasse rühren. Nun die Gewürzmischung und Vanillemark hinzufügen. Alles leicht köcheln lassen, bis sich alle Zutaten und Gewürze gut verbunden haben. Etwas abkühlen lassen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß aufschlagen, die Eigelbe mit 2 EL Zucker in einem Stieltopf oder Schlagkessel geben und auf der warmen Herdplatte, oder über einem Wasserbad, schaumig rühren. Den Topf mit der Eiermasse in eiskaltes Wasser stellen und kalt rühren. Nun die geschlagenen Sahne und das Eiweiß unter die Eiermasse heben, dann die Karamell-Gewürzmasse darin vorsichtig verrühren. Kleine Förmchen mit Klarsichtfolie auslegen, dann die Parfait-Masse einfüllen und für mindestens 5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
Vor dem Servieren die Parfait-Förmchen kurz in heißes Wasser stellen, dann stürzen (geht dank der Folie wunderbar) und mit Puderzucker bestreuen. Die Himbeeren auftauen, pürieren (Ergänzung: leicht zuckern) und zum Stollenparfait servieren.

Advertisements

Grünkohlauflauf

Das Rezept habe ich bei ESSEN & TRINKEN gefunden (Update 15. Januar 2013)

Zutaten

  • 120 g getrocknete Apfelringe
  • 250 ml klarer Apfelsaft
  • 30 g Mandelstifte
  • 1 kg frischer Grünkohl
  • 150 g Zwiebeln
  • 75 g Butter
  • 2 El Öl
  • 250 ml Steinpilzhefebrühe (Reformhaus) –> geht wohl auch Gemüsebrühe
  • 200 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 500 g fest kochende Kartoffeln
  • gemahlener Zimt
  • 70 g Semmelbrösel
  • etwas Butter für die Form

Zubereitung
Apfelringe mit Apfelsaft bedecken und quellen lassen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Grünkohl putzen, dabei die dicken Rippen entfernen. Kohl waschen, in kochendem Wasser 5 Minuten kochen, abschrecken, gut ausdrücken und grob hacken. Zwiebeln würfeln und in 5 g Butter und Öl glasig dünsten. Grünkohl zugeben und ca. 10 Minuten dünsten. Brühe und Sahne dazugießen und alles bei mittlerer Hitze zugedeckt 30-35 Minuten garen. Herzhaft mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mandeln unter den Grünkohl heben.

Kartoffeln schälen, in feine Scheiben hobeln, kalt abspülen. In kochendem Salzwasser 4-5 Minuten kochen, abschrecken, abtropfen lassen und mit Küchenpapier trockentupfen. Apfelringe leicht ausdrücken, mit Zimt bestreuen. Semmelbrösel mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit der restlichen Butter mit den Händen zu Bröseln verkneten.

Auflaufform ausbuttern. Lagenweise Kartoffeln, Grünkohl, Apfelringe, Kartoffeln, Grünkohl und Brösel in die Form schichten. Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 40-45 Minuten goldbraun backen.

Grünkohl mit Birne und karamellisierten Kartoffeln

Dieses auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnliche aber wirklich leckere Grünkohlrezept war Bestandteil eines Kochabends mit Freunden in der Adventszeit. Das Originalrezept Grünkohl mit Ente ist aus dem Rezepte-Wiki. Wir haben dabei Ente und Grünkohl unabhängig voneinander zubereitet, damits vegetarisch bleibt. Auch haben wir mehr Birnen verwendet.

Zutaten

  • 1 kg Grünkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 EL Butterschmalz
  • 1-2 EL Instant-Gemüsebrühe
  • 1-2 TL Nelken
  • 1-2 TL Zimt
  • 4 große Birnen (Tafelbirne, z.B. Abate, nicht zu weich)
  • ggf. noch etwas frisch gemahlener Pfeffer und Salz
  • 750 g bis 1 kg kleine Kartoffeln
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Zucker

Zubereitung
Den Grünkohl gut waschen, von welken Blättern befreien und durchhacken. Wer will, kann auch die ganzen Grünkohlblätter erst ein paar Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und danach schneiden.
Zwiebeln würfeln und im Butterschmalz leicht andünsten, den Grünkohl dazugeben und mitdünsten. 1/2  Liter Wasser angiessen und mit Brühe, Zimt und Nelken (im Mörser zerstossen) würzen und weiterköcheln lassen.

Die Birnen waschen, vierteln oder achteln und das Kernghäuse rausschneiden. Die Birnen zum Grünkohl geben und mitkochen, bis sie weich sind (dürfen aber gerne auch noch leicht bissfest sein).

Ggf. noch etwas Wasser dazugeben und nachwürzen.

Kartoffeln als Pellkartoffeln in Salzwasser garkochen, abgiessen und abdampfen lassen und pellen (kann man auch schon vorher machen). Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Kartoffeln darin von allen Seiten anbraten, leicht salzen. Den Zucker über die Kartoffeln streuen und schmelzen lassen.

Haferplätzchen

Zutaten

  • 350g Zucker
  • 250g Butter
  • 2 Eier
  • 125g Mehl
  • 250g blütenzarte Haferflocken
  • 1 Pk. Backpulver
  • 3 Pk. Vanillezucker
  • 3 EL Zimtzucker

Zubereitung
Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Haferflocken mischen und nach und nach unterrühren. Den Teig in zwei Teile aufteilen, die eine Hälfte mit Vanillezucker, die andere Hälfte mit den Zimtzucker mischen. Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufen auf ein Backblech setzen. Bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 12-15 Minuten backen.

Varianten: Den Teig noch weiter aufteilen und jeweils einen Teil mit Kakao und Rum oder mit Rosinen oder klein geschnittenen Datteln mischen.

Zimtsterne

Zutaten

  • 400g gemahlene Mandeln
  • 1EL Zimt
  • 2 TL Kardamom
  • 1 TL Hirschhornsalz
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 350g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • Schale einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung

Mandeln mit Gewürzen und Hirschhornsalz mischen. Das Eiweiß mit Salz zu festem Eischnee schlagen und den Puderzucker dabei nach und nach unterschlagen. 1/3 davon beiseite stellen. Zitroneschale und Saft unter den restlichen Eischnee mischen und die Mandelmischung unterheben. Den Teig eine Stunde kaltstellen, dann ca. 1 cm dick auswellen, Sterne ausstechen und diese mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Bei 140 Grad ca. 25 Minuten backen.

Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Zutaten für eine Springform:

    120 g weiche Butter
    3 Eier
    140 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    200 g Mehl
    1 TL Backpulver
    5-6 säuerliche Äpfel
    Apfelmus oder Apelkompott
    Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
    etwas Zitronensaft


für die Streusel:

    60 g Butter
    60 g Zucker
    75 g Mehl
    2-3 TL Zimt

Zubereitung:
Springform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Die weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern cremig rühren. Vanilliezucker und Zitronenabrieb dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Ggf. noch etwas Zitronensaft dazugeben. Den Teig in die Springform geben.

Die Äpfel vierteln oder auch achteln und das Kerngehäuse entfernen. Wer mag kann die Äpfel auch noch schälen, muss aber nicht. Die Apfelstücke beim zubreiten mit etwas Zitronensaft begiessen (bzw. in einer Schüssel mit Zitronensaft zwischenlagern), damit sie nicht so schnell braun werden. Die Apfelstücke kreisförmig auf den Teig setzen. Das Apfelmus darüber verteilen.

Für die Streusel die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen. Mehl und Zucker und Zimt vermischen, die flüssige Butter dazugeben und mit dem Rührgerät verkneten. Die krümmeligen Streusel auf den Kuchen verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft etwas weniger) ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Varianten:

  • Rosinen ins Apfelmus geben
  • Statt Streuseln Mandelstift oder gehackte Nüsse mit etwas Zucker nehmen

Vollkornwaffeln

Zutaten

50g Butter
100g Honig
2 Eigelb
300g Vollkornmehl
2 TL Zimt
1 TL Backpulver
1/2 l Milch
2 Eischnee
Zitronenschale

Zubereitung:

Butter, Honig und Eigelb schaumig rühren. Milch, Mehl und Backpulver darunter mischen. Zimt und Abrieb einer Zitrone dazugeben. Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Waffeleisen heiß werden lassen, mit einem Pinsel leicht einfetten und die Waffeln backen.

Z.B. mit Puderzucker bestreuen, etwas Marmelade dazu oder heiße Kirschen.

Zimtknoten

Zutaten

    500g Mehl
    100g Zucker
    270ml Milch
    1/2 Würfel Hefe oder eine Tüte Trockenhefe
    200g Butter
    1Tl Salz
    5-6El Rosinen
    4El Zimtzucker

Zubereitung

Die Milch leicht erwärmen und die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, eine Prise Zucker dazugeben und kurz stehen lassen. Die Hälfte der Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Mehl, Zucker, Salz, die geschmolzene Butter und die Hefemilch vermischen und solange kneten, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt. Den Teig mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.

Danach den Teig nochmal gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1cm dick ausrollen. Eine Hälfte der Teiges mit der restlichen Butter bestreichen und den Zimtzucker und die Rosinen darauf streuen. Die andere Teighälfte darüber klappen und gut festdrücken.

Den Teig erst in vier Teile und die Teile dann jeweils in acht Streifen schneiden. Die Steifen spiralförmig verdrehen und dann einen Knoten machen. Die Zimtknoten im vorgeheizten etwa 10-15 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) backen, bis sie goldbraun sind.

Varianten:
Zimtschnecken: Butter und Zimtzucker vermischen. Den Teig ebenfalls ca. 1cm dick ausrollen, komplett mit der Zimtbutter bestreichen, Rosinen darauf streuen und den Teig dann von einer Seite aufrollen. Von der Rolle ca. 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden ….

Schweizer Kirschkuchen

Zutaten

    200 g Butter
    4 Eier
    180 g Zucker
    125 g Mehl
    100 g geriebene Schokolade
    100 g geriebene Haselnüsse
    1 1/2 TL Backpulver
    2-3 EL Rum
    1 TL Zimt
    je eine MSP Kardamon und geriebene Nelke
    500g (bzw. ein Glas) Schattenmorellen
    Puderzucker

Zubereitung

Einen Rührteig herstellen. Dafür zuerst die Butter cremig rühren, nach und nach den Zucker und die Eier dazugeben. Mehl mit Backpulver und gemahlenen Nüssen und den Gewürzen vermischen und unterrühren. Zum Schluss die Schokoladenraspeln und den Rum unterrühren.

Die Masse in eine gefettete Springform füllen und mit den abgetropften Kirschen belegen.

Bei 175 Grad in etwa 50-60 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Variante:
Den Rum kann man natürlich auch weglassen.
Für ein Backblech die doppelte Menge an Zutaten verwenden.