Schlagwort-Archive: Ziegenfrischkäse

Mangold-Ziegenfrischkäse-Tartletts

Zutaten

  • 4 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig
  • 500g Mangold
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Butter
  • 400g Ziegenfrischkäse
  • 5 Eier
  • 6 gtrocknete eingelegte Tomaten
  • Salz, Pfefferm Thymian und/oder Rosmarin, Muskatnuss, Zitronensaft

Zubereitung

Blätterteigscheiben antauen und der Länge nach ausrollen, so dass die Scheiben in jeweils 3 gleich große Quadrate geteilt werden können. Daraus entweder 12 Kreise zuschneiden/ausstechen oder einfach gleich mit den Quadraten eine Muffinform für 12 Muffins auslegen.

Den Mangold gut waschen und abtrocknen. Blätter von den Stielen lösen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln und in einem Topf oder einer großen Pfanne in der Butter kurz anschwitzen, den Mangold hinzugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Den fein gehackten Knoblauch hinzufügen. Falls zuviel Flüssigkeit ausgetreten ist, den Mangold in einem Sieb abtropfen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°). Ziegenfrischkäse und Eier verrühren, mit etwas Pfeffer, Salz, Thymian und/oder Rosmarin und Muskatnuss sowie etwas Zitronensaft würzen. Die getrockneten eingelegten Tomaten würfeln und zusammen mit der Eier-Frischkäse-Masse und dem Mangold verrühren.

Die Füllung in die Muffinform füllen und 20-25 Minuten backen, bis die Masse durchgestockt ist. Vorsichtig aus der Form lösen und warm oder kalt z.B. mit etwas Feldsalat o.a. servieren.

Varianten: Statt Mangold frischen Spinat verwenden, statt Ziegenfrischkäse normalen Frischkäse oder cremigen Schafskäse verwenden.

Das Ganze kann auch gut als Quiche zubereitet werden. Dafür den Blätterteig so ausrollen, dass damit eine Quicheform ausgelegt werden kann. Die Backzeit könnte abweichen, die Quiche ist fertig, wenn die Füllung durchgestockt ist.

Advertisements

Ziegenfrischkäse an Linsensalat mit Balsamico-Dressing

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Le-Puy-Linsen oder andere Berglinsen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 gelbe oder rote Paprika
  • 1/2 Bund Lauchzwiebeln
  • 2-3 Möhren
  • 100-150 g Knollensellerie
  • 4 EL Zucker
  • 8 EL Balsamico
  • etwas Olivenöl
  • 1 Hand voll Cherrytomaten
  • 1 Hand voll Ruccola-Salat
  • Salz
  • etwas Pfeffer
  • 8 kleine oder 4 große Ziegenfrischkäse-Taler
  • 2 EL Zucker oder flüssigen Honig

Zubereitung:
Die gewaschenen Linsen in circa 1/2 Liter Wasser weich kochen, ggf. Wasser nachfüllen, wenn es verdampft, bevor die Linsen weich sind. Die Linsen erst salzen, wenn sie gar sind, also kein Salz ins Kochwasser tun.

Den Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren, mit dem Balsamico ablöschen und etwas reduzieren lassen. Darauf achten, dass sich der karamellisierte Zucker auflöst. Das Dressing über die Linsen geben.

Zwiebel, Paprika, Möhre und Sellerie in sehr feine Würfel schneiden, die Lauchzwiebeln in feine Ringe. Die Zwiebelwürfel mit etwas Olivenöl glasig dünsten, das andere Gemüse dazugeben und mit anschwitzen. Alles zu den Linsen geben und unterrühren.

Ruccolla hacken sowie Cherrytomaten halbieren/vierteln und ebenfalls unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer sowie etwas Olivenöl und ggf. noch etwas Balsamico abschmecken.

In einer beschichteten Pfanne den Zucker oder Honig bei leichter Hitze karamellisieren. Die Ziegenfrischkäse-Taler mit in die Pfanne geben, nach kurzer Zeit wenden. Alternativ die Ziegenfrischkäse-Taler vorher in Zucker oder Honig wenden und in der Pfanne karamellisieren lassen. Der Frischkäse soll leicht schmelzen aber nicht
flüssig werden!

Karamellisierte Frischkäsetaler zusammen mit dem lauwarmen Linsensalat auf Tellern anrichten, ggf. noch etwas Ruccola und frisch gemahlenen Pfeffer darübergeben und servieren.

Den Linsensalat kann man auch schon früher vorbereiten und kalt geniessen.

Varianten:
Eine leicht mediterane Note bekommt der Linsensalat durch entsprechende Kräuter (Thymian, Oregano, Basilikum, etc.) eine orientialische Note mit etwas Kreuzkümmel und Blattpetersilie.