Schlagwort-Archive: Rosmarin

Pikanter Kürbiskuchen mit Salbei und Parmesan

Dieses Rezept habe ich hier gefunden und ganz leicht abgewandelt.
Zutaten für ein kleines Backblech:
  •  mehrere Zweige frischen Salbei und Rosmarin (alternativ getrockneten)
  • 4 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 200ml Milch
  • 150g Weizenmehl
  • 2 Pk. Backpulver
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 150g frisch geriebenen Parmesan
  • ca. 1,5 – 2 kg Kürbisfleisch (z.B. Hokaido)
Zubereitung:
Das Kürbisfleisch in ganz dünne Scheiben hobeln (von Hand oder mit der Küchenmaschine).
Salbei und Rosmarin zupfen und klein schneiden und mit Milch, Öl, Salz und Eiern vermischen. Mehl und Backpulver in einer großen Rührschüssel mischen. Milch-Ei-Mischung unter kräftigem Rühren nach und nach dazugeben bis ein klumpenfreier Teig entsteht (normalerweise fügt man das Mehl nach und nach den flüssigen Bestandteilen zu, meiner Erfahrung nach funktioniert es anders herum besser).
Kürbisscheiben, etwas grob gemahlenen Pfeffer und ca. 50 g vom geriebenen Parmesan unter den Teig heben. Es sieht erstmal so aus, als wäre es viel zu wenig Teig, gehört aber so!
Das Ganze auf ein kleines eingeöltes und leicht bemehltes Backblech geben (auf Backpapier klebt das Ganze fest), glattstreichen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.
Schmeckt sowohl warm, lauwarm als auch kalt.
Advertisements

Geröstetes Wurzelgemüse

Zutaten

  • 6 kleine Möhren (2-3 große gehen auch)
  • 6 kleine Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 2 Pastinaken
  • 1/2  bis 1 Knollensellerie
  • 1/2  bis 1 Steckrübe
  • 1-2 rote Bete
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Thymian und/oder Rosmarin
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Honig
  • 2-3 El Olivenöl

Zubereitung:

Das Gemüse schälen und waschen. Alles in gefällige Stücke schneiden (kleine Möhren z.B. halbieren, Zwiebeln vierteln , den Rest in Würfel, Scheiben oder Stifte schneiden).

Das Gemüse in einer großen Auflaufform mit dem Öl, Salz und Peffer, dem grob gehackten Knoblauch sowie einem Teil der (gehackten) Kräuter vermengen.

Bei ca. 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 1 Stunde  in den Backofen. Bevor das Gemüse verbrennt, die Auflaufform ggf. nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie abdecken, ansonsten das Gemüse ab und an durchmischen / wenden.

Wenn das Gemüse gar ist (nicht matschig werden lassen!), die restlichen gehackten Kräuter untermischen, eventuell noch mal nachwürzen, mit dem Honig beträufeln und ca. weitere 5 Minuten im Backofen karamelisieren lassen.

Heiß servieren, entweder als Hauptgericht oder als deftige Gemüsebeilage.

Varianten: Die Menge der einzelnen Zutaten kann beliebig variiert und ergänzt werden. Eine gute Ergänzung sind Süßkartoffeln. Statt Thymian und Rosamarin können auch andere/weitere Kräuter verwendet werden.  Kümmel bietet sich als weiteres Gewürz an.

Tipp: Die rote Bete nicht mit dem gesamten Gemüse vermischen, sondern an den Rand der Auflaufform platzieren, damit sie nicht alles einfärbt.

Wenn es schneller gehen soll, kann das Gemüse, bevor es in den Backofen kommt, auch mit etwas Olivenöl in einer großen Pfanne angebraten werden.

Das geröstete Wurzelgemüse kann auch gut kalt als  Antipasti gegessen werden. Dann ggf. noch mit etwas Balsamico-Essig und Olivenöl abschmecken.