Schlagwort-Archive: Petersilie

Kräuterquark-Quiche

Zutaten

    Für den Teig:
    125g Magerquark
    250g Mehl
    125g weiche Butter
    Salz

    Für die Füllung:
    500g Kräuterquark
    2 Zwiebel oder 1 Bund Lauchzwiebeln
    3 Eier
    1 Bd. Petersilie
    1 Bd. Schnittlauch (oder jeweils entsprechende Mengen Tiefkühlkräuter)
    2 Knoblauchzehen
    Salz, Pfeffer, Paprika (rosenscharf)

Zubereitung

Den Magerquark gut abtropfen lassen und mit Mehl, Butter und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten (mit dem Knethaken oder mit den Händen). Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und kurz andünsten. Dann mit dem Kräuterquark und den Eiern verrühren, gehackte Kräuter und gepressten Knoblauch dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Paprika kräftig würzen.
Den Teig ausrollen und in die gefettete Quicheform legen (dabei einen ca. 3cm hohen Rand formen) und die Quarkfüllung auf den Teig geben.
Bei 200 Grad Celsius (Umluft 180 Grad) ca. 30 Minuten backen und mit einem leckeren Salat servieren.

Advertisements

Semmelknödel

Dieses Rezept stammt ursprünglich aus dem Kochbuchklassiker ‚Das elektrische Kochen‘. Dort wird es nach ‚Südtiroler Art‘ allerdings mit reichlich Speck und geräucherter Wurst gekocht. Ich habe es angepasst und stattdessen Röstzwiebeln hinzugefügt.

Zutaten

    500g Weißbrot
    500ml Milch
    2-3 Eier
    2 Zwiebeln
    1 gr. Knoblauchzehe
    1/2 Becher Röstzwiebeln (mind. 50g)
    1/2 Bund Petersilie (oder. TK-Ware)
    Salz, Pfeffer
    Semmelbrösel oder Mehl

Zubereitung

Weißbrot (auch altes) würfeln und in ein große Schüssel geben. Zwiebeln fein reiben oder sehr fein würfen. Knoblauch fein schneiden oder pressen. Milch und Eier verquirlen und zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch und über die Brotwürfel geben. Mit den Händen gut durchkneten und mehrere Stunden abgedeckt an einem kühlen Ort durchziehen lassen, bis auch die Brotrinde weich ist.

Röstzwiebeln und gehackte Petersilie in den Teig geben, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal gut durchkneten.

In einem großen Topf Wasser aufkochen und leicht salzen.

Mit nassen Händen einen kleinen Probekloß formen. Wenn der Teig noch zu weich ist, Semmelbrösel oder Mehl hinzugeben. Wenn sich der Teig gut verarbeiten lässt, Knödel in gewünschter Größe formen und ins köchelnde Wasser geben. Etwa 10-15 Minuten kochen, die fertigen Knödel schwimmen auf.

Dazu: Mit einem Pilzragout schmecken die Knödeln wunderbar.

Buchweizenpfannkuchen mit Lauchfüllung

Zutaten

    Pfannkuchenteig:
    70 g Weizen- und/oder Dinkelmehl
    70 g Buchweizenmehl
    150 ml Milch
    Rosmarin (sehr fein geschnitten)
    Ingwerpulver
    1 Pr. Kardamom
    Curry
    150 ml Wasser
    1 Pr. Salz
    Öl
    Füllung
    2-3 Stangen Lauch
    1 Knoblauchzehe
    Muskatnuss
    Pfeffer
    Meersalz
    1 Bund Petersilie
    Thymian
    4EL gehackte Walnüsse

Zubereitung

Pfannkuchenteig aus den Zutaten in der angegebenen Reihenfolge herstellen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen den Lauch in feine Ringe schneiden und mit ein wenig Öl andünsten. Mit gehackter Knoblauchzehe, Muskatnuss, Pfeffer, Salz, Petersilie und Thymian würzen und fertig garen. Zum Schluss die gehackten Walnüsse untermischen und die Füllung warm stellen. Aus dem Teig 4 dünne Pfannkuchen backen und mit der Lauchmischung füllen und aufrollen.

Feta-Zucchini-Quiche

Zutaten

    Für den Teig:
    200g Mehl
    100g Butter
    1 Ei
    1 Prise Salz

    Für die Füllung:
    250g Magerquark
    200 g Fetakäse
    250 g Zucchini
    2 EL Olivenöl
    3 Eier
    3-5 Knoblauchzehen
    je ein Bund Petersilie und Basilikum (oder Tiefkühlkräuter)
    Salz, Peffer

Zubereitung

Aus den genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen, dünn ausrollen und eine gefettete Spring- oder Quicheform damit auslegen. Mit dem restlichen Teig einen 2-3cm hohen Rand formen.
Zucchini raspeln, kurz andünsten. Magerquark und Feta im Mixer pürieren. Zucchini und Eier untermischen. Gepressenten Knoblauch und feingehackte Kräuter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Masse in die Form geben und glattstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180-200 Grad ca. 30 bis 35 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Zusammen mit einem gemischten Salat (z.B. Feldsalat) servieren.

Varianten:
Statt Zucchini nochmal die gleiche Menge Magerquark. Mit Paprika gefüllte Oliven in dicke Scheiben schneiden und unter die Fetamasse heben. Oder auch feingehackte Paprika oder Lauchzwiebeln dazugeben.

Tabbuleh-Salat

Zutaten

    400g Bulgur (oder Couscous)
    1 kg Strauchtomaten
    2 gelbe Paprika
    1 Salatgurke
    1 Bund Frühlingszwiebeln
    2 Möhren
    2 Bund (glatte) Petersilie
    1 Knoblauchzehe
    2-3 Zitronen (oder Limetten)
    1 EL getrocknete Pfefferminze
    200 ml Olivenöl
    Salz und Peffer
    frische grüne Salatblätter (z.B. Eisberg)

Zubereitung

Bulgur (oder alternativ Couscous) in eine Schüssel oder einen Topf geben, mit warmen/kochendem Wasser bedecken und quellen lassen. In einem Sieb abtropfen lassen, ggfs. nochmal mit kaltem Wasser durchspülen und so etwas runterkühlen.

Gemüse und Kräuter waschen. Die Strauchtomaten, die Paprika und die Salatgurke von den Kerngehäusen befreien und in Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und die Möhren raspeln. Die Petersilie von großen Stielen befreien und fein durchhacken.

Alles zusammen mit dem (abgekühltem) Bulgur bzw. Couscous in eine Schüssel geben. Den Knoblauch dazupressen, Pfefferminze, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Olivenöl dazugeben und alles vermengen. Den Salat einige Zeit im Kühlschrank ziehen lassen und nochmal durchrühren.

Salatschüssel(n) oder tiefe Teller mit gewaschenen Salatblättern auslegen und den Tabbuleh-Salat darauf verteilen.

Variante:
Statt getrockneter Pfefferminze ein Bund frische Minze fein hacken und in den Salat geben. Der Salat kann auch mit anderen Kräutern zubreitet oder ergänzt werden (Basilikum, Zitronenmelisse, Zitronenthymian, …).