Schlagwort-Archive: Nelke

Stollenparfait

Dieses Rezept von Rainer Sass habe ich beim NDR entdeckt.

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 50 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 50 g Orangeat
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Rosinen
  • 2 Nelken
  • 10 Zimtblüten oder 1 TL Zimt
  • 2 TL Sternanis
  • 1/2 Vanille-Schote
  • 1/4 l Sahne
  • Puderzucker
  • 2 EL Zucker
  • 3 Bio-Eier
  • 1 Packung Tiefkühl-Himbeeren

Zubereitung:

Nelken, Zimtblüte und Sternanis fein mörsern. Das Mark aus einer Vanilleschote kratzen.

50g Zucker im Stieltopf erhitzen und karamellisieren, bis die Masse goldgelb ist. Die Milch hinzufügen und alles solange köcheln lassen, bis sich der Karamell aufgelöst hat. Die Hitze reduzieren, dann Orangeat, Mandeln und Rosinen unter die Karamellmasse rühren. Nun die Gewürzmischung und Vanillemark hinzufügen. Alles leicht köcheln lassen, bis sich alle Zutaten und Gewürze gut verbunden haben. Etwas abkühlen lassen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß aufschlagen, die Eigelbe mit 2 EL Zucker in einem Stieltopf oder Schlagkessel geben und auf der warmen Herdplatte, oder über einem Wasserbad, schaumig rühren. Den Topf mit der Eiermasse in eiskaltes Wasser stellen und kalt rühren. Nun die geschlagenen Sahne und das Eiweiß unter die Eiermasse heben, dann die Karamell-Gewürzmasse darin vorsichtig verrühren. Kleine Förmchen mit Klarsichtfolie auslegen, dann die Parfait-Masse einfüllen und für mindestens 5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
Vor dem Servieren die Parfait-Förmchen kurz in heißes Wasser stellen, dann stürzen (geht dank der Folie wunderbar) und mit Puderzucker bestreuen. Die Himbeeren auftauen, pürieren (Ergänzung: leicht zuckern) und zum Stollenparfait servieren.

Advertisements

Grünkohl mit Birne und karamellisierten Kartoffeln

Dieses auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnliche aber wirklich leckere Grünkohlrezept war Bestandteil eines Kochabends mit Freunden in der Adventszeit. Das Originalrezept Grünkohl mit Ente ist aus dem Rezepte-Wiki. Wir haben dabei Ente und Grünkohl unabhängig voneinander zubereitet, damits vegetarisch bleibt. Auch haben wir mehr Birnen verwendet.

Zutaten

  • 1 kg Grünkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 EL Butterschmalz
  • 1-2 EL Instant-Gemüsebrühe
  • 1-2 TL Nelken
  • 1-2 TL Zimt
  • 4 große Birnen (Tafelbirne, z.B. Abate, nicht zu weich)
  • ggf. noch etwas frisch gemahlener Pfeffer und Salz
  • 750 g bis 1 kg kleine Kartoffeln
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Zucker

Zubereitung
Den Grünkohl gut waschen, von welken Blättern befreien und durchhacken. Wer will, kann auch die ganzen Grünkohlblätter erst ein paar Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren und danach schneiden.
Zwiebeln würfeln und im Butterschmalz leicht andünsten, den Grünkohl dazugeben und mitdünsten. 1/2  Liter Wasser angiessen und mit Brühe, Zimt und Nelken (im Mörser zerstossen) würzen und weiterköcheln lassen.

Die Birnen waschen, vierteln oder achteln und das Kernghäuse rausschneiden. Die Birnen zum Grünkohl geben und mitkochen, bis sie weich sind (dürfen aber gerne auch noch leicht bissfest sein).

Ggf. noch etwas Wasser dazugeben und nachwürzen.

Kartoffeln als Pellkartoffeln in Salzwasser garkochen, abgiessen und abdampfen lassen und pellen (kann man auch schon vorher machen). Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Kartoffeln darin von allen Seiten anbraten, leicht salzen. Den Zucker über die Kartoffeln streuen und schmelzen lassen.

Schweizer Kirschkuchen

Zutaten

    200 g Butter
    4 Eier
    180 g Zucker
    125 g Mehl
    100 g geriebene Schokolade
    100 g geriebene Haselnüsse
    1 1/2 TL Backpulver
    2-3 EL Rum
    1 TL Zimt
    je eine MSP Kardamon und geriebene Nelke
    500g (bzw. ein Glas) Schattenmorellen
    Puderzucker

Zubereitung

Einen Rührteig herstellen. Dafür zuerst die Butter cremig rühren, nach und nach den Zucker und die Eier dazugeben. Mehl mit Backpulver und gemahlenen Nüssen und den Gewürzen vermischen und unterrühren. Zum Schluss die Schokoladenraspeln und den Rum unterrühren.

Die Masse in eine gefettete Springform füllen und mit den abgetropften Kirschen belegen.

Bei 175 Grad in etwa 50-60 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Variante:
Den Rum kann man natürlich auch weglassen.
Für ein Backblech die doppelte Menge an Zutaten verwenden.