Schlagwort-Archive: Mehl

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Zutaten (für eine Springform)

    Für den Kuchenteig:
    125g Butter oder Margarine
    125g Zucker
    abgeriebene Schale einer 1/2 unbehandelten Zitrone oder etwas Zitronenaroma
    1 Ei
    3 weitere Eigelb (Eiweiß siehe Belag)
    100g feine Speisestärke
    100g Mehl
    2TL Backpulver
    2EL Milch

    Für den Belag:
    500g Rhabarber
    3 Eiweiß
    1 EL Zitronensaft
    150g Zucker

Zubereitung

Aus den genannten Zutaten einen Rührteig herstellen und diesen in eine Springform füllen. Den Rhabarber gut putzen, in Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 25-30 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit das Eiweiß zusammen mit dem Zitronensaft steifschlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis eine feste Baisermasse entsteht.
Die Baisermasse auf den vorgebackenen Kuchen geben und gleichmäßig verteilen oder mit einem Spritzbeutel darauf spritzen. Den Kuchen weitere 20-30 Minuten fertigbacken.

Varianten:
Für ein ganzes Blech Rhabarber-Baiser-Kuchen einfach die doppelte Menge an Zutaten verwenden.
Statt Rhabarber können auch Stachelbeeren oder säuerliche Äpfel verwendet werden.  Oder die Hälfte des Rhabarbers durch Äpfel oder durch Erdbeeren ersetzen.

Vanillekipferl

Zutaten

    300g Mehl
    125g Zucker
    125 gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
    3Pk. Vanillezucker
    250g Magarine
    3 Eigelb
    Puderzucker und Vanillezucker

Zubereitung

Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten, zu Teigrollen formen, in Klarsichtfolie verpacken und 1 Stunde kalt stellen. Von den Teigrollen jeweils ein 1cm dickes Stück abschneiden, zu einer kleinen Wurst rollen und diese zu einem Kipferl formen.

Bei 175 Grad (Umluft ca. 150 Grad) ca 20-25 Minuten backen.

Puderzucker mit Vanillezucker mischen und die noch warmen Kipferl darin wälzen.

Crêpes

Zutaten

    200g Mehl
    2 Eier
    3/8 Liter Milch
    1EL Öl
    1 Prise Salz
    Fett für die Pfanne

Zubereitung

Alle Zutaten gut verrühren und kurze Zeit quellen lassen. Eine Pfanne (am Besten eine beschichtete Pfanne mit niedrigem Rand) mit sehr wenig Fett (Butter/Margarine oder Öl) ausstreichen. Etwas Teig in die heiße Pfanne geben und den Teig mit kreisenden Bewegungen der Pfanne so verteilen, dass ein hauchdünner Crêpes entsteht. Schnell wenden, sobald die Oberseite gestockt ist. Bei einer heißen Pfanne geht das Abbacken der Crêpes sehr schnell.

Crêpes z.B. mit Zimtzucker bestreuen oder Bananenstückchen und geraspelte Schokolade in die warmen Crêpes einrollen oder mit etwas Quittenmarmelade bestreichen. Der Klassiker: mit Vanilleeis und frischen Erdbeeren servieren. Crêpes schmecken aber auch mit einer pikanten Füllung lecker. Z.B. dünn mit Schmand bestreichen, mit geräucherten Lachsscheiben belegen und einrollen.

Tipp: Fertige Crêpes bis zum Füllen im warmen Ofen (80 Grad) aufbewahren

Kürbisstuten

Zutaten

    500 g Mehl
    1 Würfel Hefe
    50 g weiche Butter oder Margarine
    1 Prise Salz
    1 Ei
    50 g Zucker
    75 ml lauwarme Milch
    ca. 400 g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido, der nicht geschält werden muss)

Zubereitung

Den Kürbis waschen, entkernen und klein schneiden. Das Kürbisfleisch mit etwas Wasser zum Kochen bringen, ca. 15 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Restliche Flüssigkeit abgießen, den Kürbis pürieren und gut abkühlen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hinein bröseln. Den Zucker hinzu geben, mit lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Abgedeckt an einem geeigneten Platz ca. 20-30 Minuten gehen lassen.

Kürbismus, die weiche Butter, das Ei und das Salz hinzugeben und alles gut verkneten, so dass ein geschmeidiger Teig entsteht (eventuell noch etwas Milch dazugeben). Den Teig weitere 30 Minuten gehen lassen, anschliessend nochmal gut durchkneten und in eine gebutterte und ausgemehlte Kastenform geben. Bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 45 Minuten im nicht (!) vorgeheizten Ofen backen.

Varianten:
Rosinen mit in den Teig geben.
Eine handvoll Kürbiskerne in der Kastenform verteilen, bevor der Teig hineinkommt.
Aus dem Teig Brötchen formen (Achtung, kürzere Backzeit).

Ausstechkekse

Zutaten

    500g Mehl
    2Msp Backpulver
    200g Zucker
    2Pk. Vanillezucker
    2 Eier
    250g Butter oder Magarine
    je 2 Msp Zimt, Kardamom, Nelke, Muskatblüte

Zubereitung

Zutaten mischen und solange kneten, bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teig ca. 30 Minuten kalt stellen. Dünn ausrollen und Kekse austechen. Bei 175 – 200 Grad ca. 8-10 Minuten backen.

Wer mag, kann die Kekse vor dem Backen auch mit etwas Eigelb einpinseln und mit Hagelzucker, Zuckerstreusel oder anderem verzieren oder nach dem Backem mit Kuvertüre überziehen.