Schlagwort-Archive: Hefe

Butter-Apfel-Kuchen

Zutaten für ein Blech:

Für den Teig:

  • 250ml Milch
  • 1 Pck.  Trockenhefe od. 1 Würfel frische Hefe
  • 200g weißes Mehl
  • 175g Dinkelvollkornmehl
  • 75g Zucker
  • 75g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 100 bis 150g Mandelblätter
  • 2 große säuerliche Äpfel

Zubereitung:

Mehl in einer Schüssel mischen. Die Hefe mit etwas Zucker in die leicht erwärmte Milch geben, verrühren und zum Mehl geben. Zucker, Ei und weiche Butter dazugeben und mit dem Knethaken solange rühren, bis  sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig sofort auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech streichen bzw. ausrollen. Ungefähr eine halbe Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Hälfte der Butter schmelzen und auf den Teig streichen. Die Apfelstücke auf den Teig verteilen, Mandelblätter und Zucker darüber streuen und die restliche Butter in kleinen Flocken darauf verteilen.

Bei 180°C (Umluft) ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Noch warm schmeckt der Kuchen am Besten!

Advertisements

Pizza-Teig

Zutaten (für ein Blech)

  • 600 g Mehl
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • 1/8 l lauwarmes Wasser
  • 100 ml kaltgepresstes Olivenöl
  • 2 TL Salz

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe vermischen. Salz, Wasser und Öl hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (mit Rührgerät, Küchenmaschine oder per Hand), bis der Teig nicht mehr klebt. Mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig auf einem Backblech ausrollen oder beliebig große Fladen formen.

Beliebig belegen und würzen (z.B. Tomatenmark oder eine Dose Pizzatomaten, Paprika, Zwiebeln, Champignons, Mais, Lauch, Tomaten, mittelalten Gouda oder anderen würzigen Käse, Pizzagewürze …).

Bei 220 Grad im gut vorgeheizten Ofen backen, bis der Käse goldgelb und der Teig durch und an den Rändern schön knusprig ist.

Tipps: Den ausgerollten Teig vor dem Belegen kurz vorbacken (5-10 Minuten), damit der Teig später weniger Wasser zieht. Die Pizza nicht zu dick belegen! Die doppelte Teig-Menge kann man auch sehr gut auf drei Backbleche verteilen.

Weizenbrötchen

Zutaten

    500g Weizenvollkornmehl
    1 Würfel Hefe
    1/8l lauwarme Milch
    1/8l lauwarmes Wasser
    1TL Zucker oder Honig
    1 Ei
    4EL Olivenöl
    1TL Salz

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel geben, Hefe mit dem Zucker in lauwarmer Milch auflösen und in eine Vertiefung zum Mehl schütten und schon leicht einrühren. Am Rand Salz, Öl und Ei verteilen. Das Ganze grob verrühren, lauwarmes Wasser dazu geben und gut durchkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15-20 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Teigrolle formen, in 10-12 gleichgroße Stücke schneiden und Brötchen formen. Oben mit einem scharfen Messer leicht einschneiden (oder mit der Schere ein Kreuz einschneiden) und auf dem Backblech nochmal kurz gehen lassen. Bei 200° C ca. 25 Minuten backen.

Varianten:

  • Rosinen, oder Müsli-Brötchen: Beim Durchkneten einfach Rosinen oder Müsli mit in den Teig geben
  • Mohn-/Körnerbrötchen: Beim Brötchenformen die Brötchen von allen Seiten anfeuchten und in Mohn/Sesam/Sonnenblumenkernen/… wenden.

Tja, und weil Brötchen frisch gebacken am Besten schmecken, heisst es, Sonntags mindestens ne Stunde früher aufstehen, als der Rest der Familie ….

Schnelles Brot

Zutaten

    675g Vollkornmehl
    500 ml lauwarmes Wasser
    1/2 Würfel Hefe
    1 TL Salz
    1 Pr. Zucker

Zubereitung

Hefe in etwas lauwarmen Wasser und mit einer Prise Zucker kurz gehen lassen. Mehl, Wasser, Salz und Hefe zusammengeben und gut durchkneten (bis sich der Teig von der Schüssel löst). Den Teig an einem warmen Ort etwas gehen lassen (15-30 Min.). Brotkasten gut einfetten und ausmehlen, Teig reingeben und mit einem scharfen Messer einschneiden. Im nicht vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde bei 250 Grad backen (Umluft 220 Grad).

Varianten:
Statt Vollkornmehl kann auch normales Weizenmehl oder eine Mischung verwendet werden. Statt Wasser kann auch Buttermilch verwendet werden.

Das Brot läßt sich beliebig variieren:

    Zwiebelbrot: angedünstete Zwiebeln hinzugeben (dann eventuell etwas weniger Flüssigkeit),
    Kräuterbrot: beliebige frische, tiefgekühlte oder getrocknete Kräuter hinzugeben
    Müslibrot: z.B. eine Früchtemüsli-Mischung hinzugeben (eventuell etwas mehr Flüssigkeit)
    Körnerbrot: Sonnenblumenkerne oder beliebige Körnermischungen hinzugeben, Brotkasten vorher mit Körnern ausstreuen

Statt Brot lassen sich natürlich auch Brötchen backen (kürzere Backzeit!!!).

Sonntagsbrötchen

(nicht nur für Sonntage)

Zutaten

    300g Vollkorn Weizenmehl
    300g Vollkorn Dinkelmehl
    (oder 600g Vollkorn Weizen- oder Dinkelmehl)
    350 ml lauwarmes Wasser
    1 Paket frische Hefe (42g)
    1 EL Honig
    50 g weiche Butter
    2 TL Salz
    Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam, …

Zubereitung

Weizen- und Dinkelmehl vermischen. Die Hefe zusammen mit dem Honig im Wasser auflösen und mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. Dann Butter und Salz dazugeben und den Teig nochmal gut durchkneten. Weitere 15 Minuten ruhen lassen. 12-16 Brötchen formen, auf ein Backblech legen und mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden. Wer mag, kann die Brötchen mit verschiedenen Körnern bestreuen oder die Körnermischung vorher schon mit im Teig verarbeiten. Die Brötchen nochmal kurz gehen lassen und dann bei 175-200 Grad in ca. 20-30 Minuten fertig backen.

Varianten:
Müsli- oder Rosinenbrötchen: Statt Körnermischung halt Müsli oder Rosinen mit in den Teig mischen.
Oder etwas grobes Salz über die Brötchen streuen.
Alternativ zur Butter die gleiche Menge Quark verwenden.

Damit die Brötchen etwas knackiger werden, einfach ein feuerfeste Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen.

Zimtknoten

Zutaten

    500g Mehl
    100g Zucker
    270ml Milch
    1/2 Würfel Hefe oder eine Tüte Trockenhefe
    200g Butter
    1Tl Salz
    5-6El Rosinen
    4El Zimtzucker

Zubereitung

Die Milch leicht erwärmen und die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, eine Prise Zucker dazugeben und kurz stehen lassen. Die Hälfte der Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Mehl, Zucker, Salz, die geschmolzene Butter und die Hefemilch vermischen und solange kneten, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt. Den Teig mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.

Danach den Teig nochmal gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1cm dick ausrollen. Eine Hälfte der Teiges mit der restlichen Butter bestreichen und den Zimtzucker und die Rosinen darauf streuen. Die andere Teighälfte darüber klappen und gut festdrücken.

Den Teig erst in vier Teile und die Teile dann jeweils in acht Streifen schneiden. Die Steifen spiralförmig verdrehen und dann einen Knoten machen. Die Zimtknoten im vorgeheizten etwa 10-15 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) backen, bis sie goldbraun sind.

Varianten:
Zimtschnecken: Butter und Zimtzucker vermischen. Den Teig ebenfalls ca. 1cm dick ausrollen, komplett mit der Zimtbutter bestreichen, Rosinen darauf streuen und den Teig dann von einer Seite aufrollen. Von der Rolle ca. 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden ….