Schlagwort-Archive: Ei

Pikanter Kürbiskuchen mit Salbei und Parmesan

Dieses Rezept habe ich hier gefunden und ganz leicht abgewandelt.
Zutaten für ein kleines Backblech:
  •  mehrere Zweige frischen Salbei und Rosmarin (alternativ getrockneten)
  • 4 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 200ml Milch
  • 150g Weizenmehl
  • 2 Pk. Backpulver
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 150g frisch geriebenen Parmesan
  • ca. 1,5 – 2 kg Kürbisfleisch (z.B. Hokaido)
Zubereitung:
Das Kürbisfleisch in ganz dünne Scheiben hobeln (von Hand oder mit der Küchenmaschine).
Salbei und Rosmarin zupfen und klein schneiden und mit Milch, Öl, Salz und Eiern vermischen. Mehl und Backpulver in einer großen Rührschüssel mischen. Milch-Ei-Mischung unter kräftigem Rühren nach und nach dazugeben bis ein klumpenfreier Teig entsteht (normalerweise fügt man das Mehl nach und nach den flüssigen Bestandteilen zu, meiner Erfahrung nach funktioniert es anders herum besser).
Kürbisscheiben, etwas grob gemahlenen Pfeffer und ca. 50 g vom geriebenen Parmesan unter den Teig heben. Es sieht erstmal so aus, als wäre es viel zu wenig Teig, gehört aber so!
Das Ganze auf ein kleines eingeöltes und leicht bemehltes Backblech geben (auf Backpapier klebt das Ganze fest), glattstreichen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.
Schmeckt sowohl warm, lauwarm als auch kalt.
Advertisements

Zitronen-Mandarinen-Öl-Kuchen

Dieses sehr leckere und relativ einfache  Rezept habe ich von meiner Kollegin Britta. Danke dafür.
Ich habe es leicht abgewandelt und backe den Kuchen nicht in einer großen Gugelhupfform sondern als Blechkuchen (hat eine etwas kürze Backzeit und ist einfacher zu schneiden 😉 ).

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 4 Tassen Mehl (Tassengröße 200-300ml)
  • 3 Tassen Zucker
  • 1 Tassen Sonnenblumenöl
  • 1 Tasse Mineralwasser
  • 1 Dose Mandarinen (samt Saft)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker (oder entsprechend selbstgemachter Vanillezucker)
  • 1 Fläschchen Zitronenaroma / Zitronenöl
  • Abrieb und ggf. Saft einer Bio-Zitrone
  • Abrieb und ggf. Saft einer Bio-Orange (alternativ ein Pck. Orangenzucker)

für den Zitronenguss: ca. 1 Paket Puderzucker und etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Eigentlich ganz einfach: Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und gut verrühren. Der Teig soll relativ flüssig sein. Den Teig auf ein  – mit Backpapier ausgelegtes oder gut eingefettetes – tiefes Backblech (Fettpfanne) geben und ca. 40 Minuten bei 150-175 Grad Celsius (Umluft) backen (ggf. Stichprobe machen, nicht zu dunkel werden lassen).

Kuchen etwas abkühlen lassen, Puderzucker und Zitronensaft verrühren und auf dem Kuchen verstreichen.

Den Kuchen erst schneiden, wenn er abgekühlt und der Zuckerguss fest ist.

 

 

Cantuccini

Zutaten:

  • 180g Mandeln
  • 250g Mehl
  • 180g Organgen-Zucker
  • 1 Tl. Backpulver
  • 2 Pkt. Vanillezucker
  • Salz
  • 1/2 Fläschen Buttermandelöl
  • 25 g Butter
  • 2 Eier

Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen und dann enthäuten (geht ganz gut durch aneinanderreiben).

Alle anderen Zutaten mischen und zu einem festen Teig kneten (am besten mit den Händen). Zum Schluss die Mandeln einarbeiten. Den Teig in Folie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig in drei gleich großen Rollen mit etwas  Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 10-15 Minuten backen.

Die Teigrollen kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig mit einem scharfen dünnen Messer Scheiben in der gewünschten Dicke abschneiden. Die Teigscheiben auf ein Gitterrost legen (Backblech geht auch) und weitere 8-10 Minuten auf mittlerer Schiene kross backen.

Tipp: Für den Orangenzucker den Abrieb ( mit dem Zestenscheider) einer unbehandelten gewaschenen Organge mit dem Zucker kurz in einer Küchenmachine mixen.

Varianten:  Statt ganzer Mandeln einfach die gleiche Menge gestiftelter Mandeln nehmen. Oder Schokotropfen mit in den Teig geben, dafür eventuell etwas weniger Mandeln.

.

Apfel-Lauch-Küchlein

Zutaten

  • ca. 4 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig á 50 g
  • 1-2 Stangen Lauch
  • 2-3 feste säuerliche Äpfel
  • Saft einer Zitrone
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • Salz und Pfeffer, geriebene Muskatnuss
  • Butter und Mehl für die Förmchen

Zubereitung

Den Lauch längs halbieren, waschen und in feine Halbkreise schneiden. In kochendem Salzwasser ca.1 Minute blanchieren, dann mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Äpfel schälen, grob raspeln und mit etwas Zitronensaft und dem Lauch vermischen. Eier und Milch verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eiermilch zur Apfel-Lauch-Mischung geben. Den Blätterteig rechtzeitig auftauen und kreisförmig ausstechen (Durchmesser 1,5 bis 2 fach größer als Förmchen). Reste für weitere Blätterteigkreise wieder ausrollen. Muffinförmchen oder andere kleine ofenfeste Förmchen ausbuttern, mit Mehl bestäuben und mit den Blätterteigkreisen auslegen. Füllung auf die Förmchen verteilen und bei 200 Grad ca. 10-15 min backen.

Zimtsterne

Zutaten

  • 400g gemahlene Mandeln
  • 1EL Zimt
  • 2 TL Kardamom
  • 1 TL Hirschhornsalz
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 350g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • Schale einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung

Mandeln mit Gewürzen und Hirschhornsalz mischen. Das Eiweiß mit Salz zu festem Eischnee schlagen und den Puderzucker dabei nach und nach unterschlagen. 1/3 davon beiseite stellen. Zitroneschale und Saft unter den restlichen Eischnee mischen und die Mandelmischung unterheben. Den Teig eine Stunde kaltstellen, dann ca. 1 cm dick auswellen, Sterne ausstechen und diese mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Bei 140 Grad ca. 25 Minuten backen.

Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Zutaten für eine Springform:

    120 g weiche Butter
    3 Eier
    140 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    200 g Mehl
    1 TL Backpulver
    5-6 säuerliche Äpfel
    Apfelmus oder Apelkompott
    Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
    etwas Zitronensaft


für die Streusel:

    60 g Butter
    60 g Zucker
    75 g Mehl
    2-3 TL Zimt

Zubereitung:
Springform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Die weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern cremig rühren. Vanilliezucker und Zitronenabrieb dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Ggf. noch etwas Zitronensaft dazugeben. Den Teig in die Springform geben.

Die Äpfel vierteln oder auch achteln und das Kerngehäuse entfernen. Wer mag kann die Äpfel auch noch schälen, muss aber nicht. Die Apfelstücke beim zubreiten mit etwas Zitronensaft begiessen (bzw. in einer Schüssel mit Zitronensaft zwischenlagern), damit sie nicht so schnell braun werden. Die Apfelstücke kreisförmig auf den Teig setzen. Das Apfelmus darüber verteilen.

Für die Streusel die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen. Mehl und Zucker und Zimt vermischen, die flüssige Butter dazugeben und mit dem Rührgerät verkneten. Die krümmeligen Streusel auf den Kuchen verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft etwas weniger) ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Varianten:

  • Rosinen ins Apfelmus geben
  • Statt Streuseln Mandelstift oder gehackte Nüsse mit etwas Zucker nehmen

Schokotarte

Zutaten

    200g dunkle Schokolade (ca. 52% Kakaoanteil)
    200g zimmerwarme Butter
    4 Eier (Größe M)
    150g feiner Zucker
    80g Mehl

Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Springform fetten und dünn mit Mehl ausstäuben.
Schokolade in grobe Stücke brechen und in einer Metall- oder Glasschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Butter in Stückchen zugeben und unter Rühren alles gleichmäßig schmelzen lassen.
Eier und Zucker in einer Rührschüssel mit Schneebesen oder Handrührgerät kurz verquirlen. Mehl darüber sieben und kurz unterrühren, dann die Schoko-Butter-Masse zugeben und ebenfalls kurz unterrühren, so dass ein glatter Teig entsteht.
Teig in die vorbereitete Form geben und glatt verstreichen. Kuchen im heißen Backofen 20 bis 25 Minuten backen (der Kuchen kann bzw. sollte in der Mitte noch etwas feucht und weich sein). Schokokuchen aus dem Ofen nehmen, in der Form auf einem Kuchengitter kurz auskühlen lassen.

Nach Geschmack mit etwas Puderzucker bestäuben. Warm essen!

Portweineis mit Melonenmus

Zutaten

    4 Eigelbe
    1,2 dl Portwein (rot)
    175 g Zucker
    1/4 l Schlagsahne

    1 reife Honigmelone (oder Galia, …)
    50g Zucker
    Minze

Zubereitung

Die Sahne steif schlagen. Den Portwein mit dem Zucker zum Kochen bringen und anschliessend im Eisbad wieder runterkühlen. Die Eigelbe verquirlen und mit dem Portweinsirup verrühren, bis die Masse kalt ist. Die Sahne unterheben. Die Massen portionsweise in kleine Schalen abfüllen und einfrieren.

Vor dem Servieren pro Portion 2-3 dünne Melonenscheiben schneiden. Den Rest der Melone mit 50g Zucker pürieren und das Mus auf die Dessertteller verteilen. Das Portweineis auf den Melonen-Spiegel geben und mit den Melonenscheiben und etwas Minze garnieren.

Schokoladenmuffins II

Zutaten (für 12 Stück)

    30 g Butter
    80 g Schokolade (z.B. Zartbitter)
    200 g Mehl
    100 g Zucker
    2 TL Backpulver
    1 Päcken Vanillezucker
    (2 TL Kakao)
    200 ml Milch
    2 Eier
    Kuvertüre
    Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Muffinsform gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker vermischen. Nach Geschmack auch 2 TL Kakao dazugeben (dann wird es schokoladiger). Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen und mit der Milch und den Eiern verrühren. Die Milch-Ei-Mischung zu den anderen Zutaten geben und kurz verrühren. Klein gehackte oder geraspelte Schokolade unter den Teig rühren. Den Teig in die Form geben (Vertiefungen max. 2/3 füllen) und 15 bis 20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Kuvertüre bestreichen.

Varianten: Wer mag, kann auch 2 EL gehackte Nüsse in den Teig geben. Leckere Überraschung: eine Roche-Kugel oder eine Toffifee vor dem Backen in den Teig drücken ….

Schokoladenmuffins I

Zutaten

    250 g Mehl
    2 1/2 TL Backpulver
    30 g Kakao
    2 EL Zucker
    175 g zerkleinerte Blockschokolade
    1 Ei
    125 g Saure Sahne
    180 ml Milch
    90 g Butter

Zubereitung

Mehl, Backpulver und Kakao in eine Schüssel sieben. Zucker und Schokoladenstückchen unterrühren. Ei, saure Sahne, Milch und zerlassene Butter verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Mit einer Gabel den Teig verrühren (darf noch klumpig sein) und in die gefettete Muffinsform füllen. 12-15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad backen.