Schlagwort-Archive: Apfel

Butter-Apfel-Kuchen

Zutaten für ein Blech:

Für den Teig:

  • 250ml Milch
  • 1 Pck.  Trockenhefe od. 1 Würfel frische Hefe
  • 200g weißes Mehl
  • 175g Dinkelvollkornmehl
  • 75g Zucker
  • 75g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 100 bis 150g Mandelblätter
  • 2 große säuerliche Äpfel

Zubereitung:

Mehl in einer Schüssel mischen. Die Hefe mit etwas Zucker in die leicht erwärmte Milch geben, verrühren und zum Mehl geben. Zucker, Ei und weiche Butter dazugeben und mit dem Knethaken solange rühren, bis  sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig sofort auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech streichen bzw. ausrollen. Ungefähr eine halbe Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Hälfte der Butter schmelzen und auf den Teig streichen. Die Apfelstücke auf den Teig verteilen, Mandelblätter und Zucker darüber streuen und die restliche Butter in kleinen Flocken darauf verteilen.

Bei 180°C (Umluft) ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Noch warm schmeckt der Kuchen am Besten!

Advertisements

Apfel-Lauch-Küchlein

Zutaten

  • ca. 4 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig á 50 g
  • 1-2 Stangen Lauch
  • 2-3 feste säuerliche Äpfel
  • Saft einer Zitrone
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • Salz und Pfeffer, geriebene Muskatnuss
  • Butter und Mehl für die Förmchen

Zubereitung

Den Lauch längs halbieren, waschen und in feine Halbkreise schneiden. In kochendem Salzwasser ca.1 Minute blanchieren, dann mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Äpfel schälen, grob raspeln und mit etwas Zitronensaft und dem Lauch vermischen. Eier und Milch verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eiermilch zur Apfel-Lauch-Mischung geben. Den Blätterteig rechtzeitig auftauen und kreisförmig ausstechen (Durchmesser 1,5 bis 2 fach größer als Förmchen). Reste für weitere Blätterteigkreise wieder ausrollen. Muffinförmchen oder andere kleine ofenfeste Förmchen ausbuttern, mit Mehl bestäuben und mit den Blätterteigkreisen auslegen. Füllung auf die Förmchen verteilen und bei 200 Grad ca. 10-15 min backen.

Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Zutaten für eine Springform:

    120 g weiche Butter
    3 Eier
    140 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    200 g Mehl
    1 TL Backpulver
    5-6 säuerliche Äpfel
    Apfelmus oder Apelkompott
    Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone
    etwas Zitronensaft


für die Streusel:

    60 g Butter
    60 g Zucker
    75 g Mehl
    2-3 TL Zimt

Zubereitung:
Springform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Die weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern cremig rühren. Vanilliezucker und Zitronenabrieb dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Ggf. noch etwas Zitronensaft dazugeben. Den Teig in die Springform geben.

Die Äpfel vierteln oder auch achteln und das Kerngehäuse entfernen. Wer mag kann die Äpfel auch noch schälen, muss aber nicht. Die Apfelstücke beim zubreiten mit etwas Zitronensaft begiessen (bzw. in einer Schüssel mit Zitronensaft zwischenlagern), damit sie nicht so schnell braun werden. Die Apfelstücke kreisförmig auf den Teig setzen. Das Apfelmus darüber verteilen.

Für die Streusel die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen. Mehl und Zucker und Zimt vermischen, die flüssige Butter dazugeben und mit dem Rührgerät verkneten. Die krümmeligen Streusel auf den Kuchen verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft etwas weniger) ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Varianten:

  • Rosinen ins Apfelmus geben
  • Statt Streuseln Mandelstift oder gehackte Nüsse mit etwas Zucker nehmen

Porreesalat

Zutaten

    2 Stangen Porree
    2 säuerliche Äpfel
    1 Dose/Glas Gemüsemais
    2 Eier
    1 kl. Glas Salatcreme
    etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Eier hart kochen, abkühlen lassen und in grobe Würfel scheiden.
Die Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in Würfel scheiden. Den Mais abspülen und gut abtrofen lassen.
Den Porree in feine Ringe oder Streifen schneiden, gründlich waschen und abtropfen lassen.
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit der Salatcreme vermengen. Mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mehrere Stunden gekühlt durchziehen lassen.

Varianten:
Statt Äpfel 1 kleine Dose Ananas verwenden.
Statt fertiger Salatcreme einfach zu gleichen Teilen Majonäse mit Joghurt verrühren.
Oder einen Teil der Salatcreme durch Joghurt oder Schmand ersetzen.

Tipp:
Wer den Porree roh nicht so gut verträgt, kann ihn auch blanchieren. Dazu die Porreeringe in kochendes Wasser geben, nach 10-20 Sekunden wieder rausnehmen bzw. abgiessen und mit eiskaltem Wasser abschrecken.