Archiv der Kategorie: Suppen & Eintöpfe

Kürbissuppe mit Orangensaft

Zutaten

    600 g Kürbisfleisch (z.B. Hokaido)
    2 mittelgroße Zwiebeln
    800 ml Gemüsebrühe
    125 ml Orangensaft
    75 ml süße Sahne
    1 EL Butter
    1-2 TL Currypulver
    Salz
    1 TL frisch geriebenen Ingwer oder 1-2 TL Ingwerpulver
    2 EL gehackte Pistazien

Zubereitung

Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden.
Die Zwiebeln fein hacken und in der Butter andünsten. Das Currypulver dazugeben und kurz mitdünsten. Dann den Kürbis dazugeben, weiterdünsten und anschliessend mit der Gemüsebrühe aufgießen. Köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist, dann pürieren.
Die Suppe aufkochen und den Orangensaft und den Ingwer unterrühren. Mit Salz abschmecken.

Die Sahne steif schlagen und unter die Suppe ziehen. Die Suppe anschließend mit den Pistazien garnieren.

Variante:
Statt süsser Sahne saure Sahne verwenden.

Advertisements

Rote Linsensuppe

Zutaten

    3 Möhren
    1 Gemüsezwiebel
    2 Knoblauchzehen
    200 g rote Linsen
    3 EL Öl
    1,25 l Gemüsebrühe
    1 TL Kreuzkümmelpulver
    1 Msp. Nelkenpulver
    1 Zimtstange
    2 EL Zitronensaft
    Salz
    Pfeffer
    1/2 Bund Petersilie

Zubereitung

Die Möhren, Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden bzw. im Mixer/in der Küchenmaschine häckseln.

Das Gemüse zusammen mit den roten Linsen in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Nelkenpulver und Zimtstange dazugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen.

Mit der Brühe auffüllen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten kochen. Die Zimtstange entfernen. Die Suppen salzen und pfeffern sowie den Kreuzkümmel dazugeben. Anschliessend die Suppe pürieren und mit Zitronensaft abschmecken.

Die Petersilie hacken und kurz vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Kartoffelgulasch

Zutaten

    je 2 rote und gelbe Paprikaschoten
    800 g kleine, neue Kartoffeln
    1 gr. Gemüsezwiebel
    Olivenöl
    Salz und Pfeffer
    2 Knoblauchzehen
    4-6 TL scharfes Paprikapulver
    500 ml Gemüsefond/Gemüsebrühe
    1 Glas Ajvar (Paprika-Auberginen-Zubereitung), ca. 330g
    200 g kleine Champignons
    1-2 Zucchini

Zubereitung

Die Paprika vierteln und waschen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Blech legen und unter dem vorgeheizten Backofengrill (Oberhitze) auf der obersten Schiene so lange grillen, bis die Haut dunkel wird. Mit einem feuchten Tuch bedecken und abkühlen lassen.

Die Kartoffeln schälen oder gründlich waschen (mit der Gemüsebürste oder einem neuen Topfschwamm). Größere Kartoffeln eventuell halbieren oder in gefällige Stücke schneiden. Die Zwiebel in Würfel schneiden.

Die Kartoffeln und Zwiebeln in einem großen Topf kurz anbraten. Paprikapulver dazugeben und kurz mit anschwitzen (Vorsicht, nicht verbrennen lassen) . Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch (pressen oder grob durchhacken) würzen. Gemüsefond und Ajvar zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 Minuten garen (bis die Kartoffeln durch sind). Dabei regelmässig umrühren.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen und die Zucchini in Würfel oder Streifen schneiden. Beides mit in den Topf geben und mitgaren.

Die abgekühlten Paprika enthäuten und in Würfel schneiden. Kurz vor Ende der Kochzeit dazugeben. Eventuell mehr Flüssigkeit zugeben und/oder nachwürzen.

Tipp: Statt die Paprika selber zu grillen, einfach gegrillte (eingelegte) Paprika kaufen.

Möhren-Orangen-Suppe

Zutaten

    500g Möhren
    30g Butter
    125ml Orangensaft
    1-1 1/4 l Gemüsebrühe
    1 kleine Zwiebel
    4 TL gehackter frischer Thymian od. 2 TL getrockneter Thymian
    Salz und Pfeffer
    Saure Sahne und Muskatnuss

Zubereitung

Möhren waschen (eventuell schälen) und in Scheiben schneiden. Mit der Butter in einem Topf zusammen mit der gehackten Zwiebel bei schwacher Hitze andünsten. Orangensaft und Brühe dazugeben, mit Thymian, Salz, Pfeffer würzen und solange köcheln lassen, bis die Möhren gar sind.

Die Suppe pürieren und mit saurer Sahne und geriebener Muskatnuss servieren.

Thailändische Kokossuppe

Zutaten

    Erdnussöl
    3 Limonenblätter
    4 Stangen Zitronengras
    1 TL rote Thai-Currypaste
    1 walnussgroßes Stück Galgant (alternativ: Ingwer)
    1 l Brühe
    2 Dosen Kokosnussmilch
    1 rote Paprika
    1 Zucchini
    1 Aubergine
    200 g Champignons
    1 Bund Thai-Basilikum
    1 Bund Koriander

Zubereitung

Zucchini, Paprika und Aubergine entkernen, waschen und in Würfel schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Die Galgant-Wurzel und das Zitronengras klein schneiden. Etwas Erdnussöl in einen Wok oder einem Topf erhitzen und Galgant und Zitronengras anschwitzen. Dann die Thai-Currypaste hinzugeben.

Mit einem Liter Brühe ablöschen und aufkochen lassen. Anschließend die Kokosmilch hinzufügen und erneut aufkochen.

Die Suppe durch ein Sieb abgießen (um das Zitronengras zu entfernen), das Gemüse und die Limonenblätter zugeben und aufkochen lassen.

Zum Schluss ggfs. die Limonenblätter entfernen, das gezupfte Thai-Basilikum und Koriander in die Suppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Varianten:
Die Suppe mit etwas Zimt geschmacklich abrunden. Wirklich Lecker!
Das Gemüse zuerst scharf anbraten und dann in die Suppe geben.

Die Suppe als thaländisches Kokoscurry kochen. Dazu weniger Flüssigkeit verwenden und/oder weitere Gemüse, wie z.B. Blumenkohl, Schalotten oder aber auch kleine Kartoffeln mit dazugeben. Als Beilage Reis servieren.

Chili sin Carne

Zutaten

    3 große Paprika (rot, grün, gelb)
    1 kleine Chili-Schote oder Peperoni
    1-2 Zwiebeln
    1 gr. Dose Kidney-Bohnen
    1 kl. Dose Kichererbsen
    1 Glas/Dose Mais
    1 Flasche Passata (passierte Tomaten) oder 1 gr. Dose geschälte Tomaten
    1 kl. Glas/Dose Tomatenmark
    Olivenöl
    Pfeffer, Paprikagewürz, Gemüsebrühe, Koreander, Ingwer, Basilikum, Tymian, Chilipulver, Knoblauch …
    Fladenbrot und Creme Frischli (Kräuter) oder Saure Sahne zum Servieren

Zubereitung

Kidneybohnen, Kichererbsen und Mais unter kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Zwiebeln und Paprika in grobe Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten. Passata bzw. geschälte und in Stücke geschnittene Tomaten sowie das Tomatenmark (und eventuell etwas Wasser) dazugeben.

Mit Pfeffer, Paprika, etwas Brühe etc. (vor)würzen. Kleingehackte, entkernte Chilischote dazugeben (erst einmal nur zum Teil, je nach Schärfe).

Bohnen und Mais dazugeben. Das Chili längere Zeit köcheln lassen (gelegentliches Umrühren nicht vergessen, eventuell noch Flüssigkeit dazu geben).

Je nach Geschmack z.B. mit oben genannten Gewürzen und Kräutern nachwürzen.

Vorsicht:
Bei scharfen Chilischoten unbedingt die Kerne weglassen. Nicht in den Augen reiben, an die Nase fassen etc. 😉 Eventuell mit Handschuhen arbeiten.

Varianten:
Man kann noch weitere Gemüsesorten hinzufügen (Möhren, Lauch, etc.) oder einfach gequollenen Grünkernschrot oder verschiedene Linsenarten mit ins Chili geben.