Archiv der Kategorie: Quiches & Pizzen

Pikanter Kürbiskuchen mit Salbei und Parmesan

Dieses Rezept habe ich hier gefunden und ganz leicht abgewandelt.
Zutaten für ein kleines Backblech:
  •  mehrere Zweige frischen Salbei und Rosmarin (alternativ getrockneten)
  • 4 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 200ml Milch
  • 150g Weizenmehl
  • 2 Pk. Backpulver
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 150g frisch geriebenen Parmesan
  • ca. 1,5 – 2 kg Kürbisfleisch (z.B. Hokaido)
Zubereitung:
Das Kürbisfleisch in ganz dünne Scheiben hobeln (von Hand oder mit der Küchenmaschine).
Salbei und Rosmarin zupfen und klein schneiden und mit Milch, Öl, Salz und Eiern vermischen. Mehl und Backpulver in einer großen Rührschüssel mischen. Milch-Ei-Mischung unter kräftigem Rühren nach und nach dazugeben bis ein klumpenfreier Teig entsteht (normalerweise fügt man das Mehl nach und nach den flüssigen Bestandteilen zu, meiner Erfahrung nach funktioniert es anders herum besser).
Kürbisscheiben, etwas grob gemahlenen Pfeffer und ca. 50 g vom geriebenen Parmesan unter den Teig heben. Es sieht erstmal so aus, als wäre es viel zu wenig Teig, gehört aber so!
Das Ganze auf ein kleines eingeöltes und leicht bemehltes Backblech geben (auf Backpapier klebt das Ganze fest), glattstreichen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.
Schmeckt sowohl warm, lauwarm als auch kalt.
Advertisements

Apfel-Lauch-Küchlein

Zutaten

  • ca. 4 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig á 50 g
  • 1-2 Stangen Lauch
  • 2-3 feste säuerliche Äpfel
  • Saft einer Zitrone
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • Salz und Pfeffer, geriebene Muskatnuss
  • Butter und Mehl für die Förmchen

Zubereitung

Den Lauch längs halbieren, waschen und in feine Halbkreise schneiden. In kochendem Salzwasser ca.1 Minute blanchieren, dann mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Äpfel schälen, grob raspeln und mit etwas Zitronensaft und dem Lauch vermischen. Eier und Milch verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eiermilch zur Apfel-Lauch-Mischung geben. Den Blätterteig rechtzeitig auftauen und kreisförmig ausstechen (Durchmesser 1,5 bis 2 fach größer als Förmchen). Reste für weitere Blätterteigkreise wieder ausrollen. Muffinförmchen oder andere kleine ofenfeste Förmchen ausbuttern, mit Mehl bestäuben und mit den Blätterteigkreisen auslegen. Füllung auf die Förmchen verteilen und bei 200 Grad ca. 10-15 min backen.

Pizza-Teig

Zutaten (für ein Blech)

  • 600 g Mehl
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • 1/8 l lauwarmes Wasser
  • 100 ml kaltgepresstes Olivenöl
  • 2 TL Salz

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe vermischen. Salz, Wasser und Öl hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (mit Rührgerät, Küchenmaschine oder per Hand), bis der Teig nicht mehr klebt. Mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig auf einem Backblech ausrollen oder beliebig große Fladen formen.

Beliebig belegen und würzen (z.B. Tomatenmark oder eine Dose Pizzatomaten, Paprika, Zwiebeln, Champignons, Mais, Lauch, Tomaten, mittelalten Gouda oder anderen würzigen Käse, Pizzagewürze …).

Bei 220 Grad im gut vorgeheizten Ofen backen, bis der Käse goldgelb und der Teig durch und an den Rändern schön knusprig ist.

Tipps: Den ausgerollten Teig vor dem Belegen kurz vorbacken (5-10 Minuten), damit der Teig später weniger Wasser zieht. Die Pizza nicht zu dick belegen! Die doppelte Teig-Menge kann man auch sehr gut auf drei Backbleche verteilen.

Mangold-Ziegenfrischkäse-Tartletts

Zutaten

  • 4 Scheiben Tiefkühl-Blätterteig
  • 500g Mangold
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Butter
  • 400g Ziegenfrischkäse
  • 5 Eier
  • 6 gtrocknete eingelegte Tomaten
  • Salz, Pfefferm Thymian und/oder Rosmarin, Muskatnuss, Zitronensaft

Zubereitung

Blätterteigscheiben antauen und der Länge nach ausrollen, so dass die Scheiben in jeweils 3 gleich große Quadrate geteilt werden können. Daraus entweder 12 Kreise zuschneiden/ausstechen oder einfach gleich mit den Quadraten eine Muffinform für 12 Muffins auslegen.

Den Mangold gut waschen und abtrocknen. Blätter von den Stielen lösen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln und in einem Topf oder einer großen Pfanne in der Butter kurz anschwitzen, den Mangold hinzugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Den fein gehackten Knoblauch hinzufügen. Falls zuviel Flüssigkeit ausgetreten ist, den Mangold in einem Sieb abtropfen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°). Ziegenfrischkäse und Eier verrühren, mit etwas Pfeffer, Salz, Thymian und/oder Rosmarin und Muskatnuss sowie etwas Zitronensaft würzen. Die getrockneten eingelegten Tomaten würfeln und zusammen mit der Eier-Frischkäse-Masse und dem Mangold verrühren.

Die Füllung in die Muffinform füllen und 20-25 Minuten backen, bis die Masse durchgestockt ist. Vorsichtig aus der Form lösen und warm oder kalt z.B. mit etwas Feldsalat o.a. servieren.

Varianten: Statt Mangold frischen Spinat verwenden, statt Ziegenfrischkäse normalen Frischkäse oder cremigen Schafskäse verwenden.

Das Ganze kann auch gut als Quiche zubereitet werden. Dafür den Blätterteig so ausrollen, dass damit eine Quicheform ausgelegt werden kann. Die Backzeit könnte abweichen, die Quiche ist fertig, wenn die Füllung durchgestockt ist.

Kräuterquark-Quiche

Zutaten

    Für den Teig:
    125g Magerquark
    250g Mehl
    125g weiche Butter
    Salz

    Für die Füllung:
    500g Kräuterquark
    2 Zwiebel oder 1 Bund Lauchzwiebeln
    3 Eier
    1 Bd. Petersilie
    1 Bd. Schnittlauch (oder jeweils entsprechende Mengen Tiefkühlkräuter)
    2 Knoblauchzehen
    Salz, Pfeffer, Paprika (rosenscharf)

Zubereitung

Den Magerquark gut abtropfen lassen und mit Mehl, Butter und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten (mit dem Knethaken oder mit den Händen). Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und kurz andünsten. Dann mit dem Kräuterquark und den Eiern verrühren, gehackte Kräuter und gepressten Knoblauch dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Paprika kräftig würzen.
Den Teig ausrollen und in die gefettete Quicheform legen (dabei einen ca. 3cm hohen Rand formen) und die Quarkfüllung auf den Teig geben.
Bei 200 Grad Celsius (Umluft 180 Grad) ca. 30 Minuten backen und mit einem leckeren Salat servieren.

Lauch-Quiche mit Räucherlachs

(nicht ganz vegetarisch)

Zutaten

    Für den Teig:
    200g Mehl
    100g Butter
    1 Ei
    1 Prise Salz

    Für die Füllung
    800 bis 1000g Lauch
    200g Räucherlachs
    2 Eier
    200ml Creme Fraiche (z.B. Kräuter) oder Schmand
    Salz und Pfeffer

Zubereitung

Aus den genannten Zutaten einen Teig herstellen, dünn ausrollen und eine gefettete Spring- oder Quicheform damit auslegen. Mit dem restlichen Teig einen 2-3cm hohen Rand formen.

Den Lauch waschen und schneiden und in etwas Öl andünsten. Creme Fraiche und zwei Eier gut vermischen und unterrühren. Den Räucherlachs in Streifen schneiden und dazugeben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Füllung in den Form geben und bei ca. 200 Grad für 20 bis 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

Variante:
Lauch-Feta-Quiche: Statt Räucherlachs Fetakäse nehmen.

Kürbis-Zwiebel-Kuchen

Zutaten

    Teig:
    500g Mehl
    250g Butter
    250g Magerquark
    1 ordentliche Prise Salz

    Füllung:
    5-7 große Zwiebeln (grobe Würfel oder halbe Ringe)
    500g Hokaido-Kürbisfleisch (grob geraspelt)
    Öl
    2 Becher Creme Fraiche Kräuter
    2 Eier
    Salz (auch Kräutersalz), Pfeffer,
    gemahlener Kümmel
    ggf. auch etwas gemahlener Tymian oder Rosmarin

Zubereitung:

Mehl, Butter, Quark und Salz zu einem Teig verarbeiten und auf dem Blech ausrollen.

Zwiebeln gut andünsten, den geraspelten Kürbis dazu und ebenfalls kurz mitdünsten. Den Topf vom Herd nehmen, Creme Fraiche zu den Zwiebeln und dem Kürbis geben, mit den Gewürzen ordentlich abschmecken. Zum Schluss die Eier unterrühren.

Das Ganze auf den Teig verteilen und 30-40 Minuten bei ca. 200 Grad in den Ofen.

Feta-Zucchini-Quiche

Zutaten

    Für den Teig:
    200g Mehl
    100g Butter
    1 Ei
    1 Prise Salz

    Für die Füllung:
    250g Magerquark
    200 g Fetakäse
    250 g Zucchini
    2 EL Olivenöl
    3 Eier
    3-5 Knoblauchzehen
    je ein Bund Petersilie und Basilikum (oder Tiefkühlkräuter)
    Salz, Peffer

Zubereitung

Aus den genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen, dünn ausrollen und eine gefettete Spring- oder Quicheform damit auslegen. Mit dem restlichen Teig einen 2-3cm hohen Rand formen.
Zucchini raspeln, kurz andünsten. Magerquark und Feta im Mixer pürieren. Zucchini und Eier untermischen. Gepressenten Knoblauch und feingehackte Kräuter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Masse in die Form geben und glattstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180-200 Grad ca. 30 bis 35 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Zusammen mit einem gemischten Salat (z.B. Feldsalat) servieren.

Varianten:
Statt Zucchini nochmal die gleiche Menge Magerquark. Mit Paprika gefüllte Oliven in dicke Scheiben schneiden und unter die Fetamasse heben. Oder auch feingehackte Paprika oder Lauchzwiebeln dazugeben.

Grünkohl-Quiche

Zutaten

      Für den Teig:
  • 250g Mehl
  • 125g Butter
  • 125g Magerquark
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 1 kg frischen Grünkohl (notfalls auch Tiefkühlware)
  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 EL Hafergrütze
  • Gemüsebrühe
  • 200g Creme Frischli (Kräuter) oder Saure Sahne
  • Senf, Pfeffer, Salz, Muskatnuss, Zucker
  • 100-150g würzigen Käse
  • Öl

Zubereitung
Aus Mehl, Butter, Quark und Salz einen Teig herstellen, dünn ausrollen und eine gut gefettete Quiche- oder Springform damit auslegen. Dabei den Rand nicht vergessen.
Den Grünkohl von den Stielen und Strünken befreien, grob hacken und gut waschen. Die Zwiebeln in Würfel schneiden und in etwas Öl glasig dünsten. Den Grünkohl dazugeben und auch kurz mitdünsten. Etwas Wasser dazu und mindestens ein halbe Stunde köcheln lassen. Dabei mit Gemüsebrühe, Senf, Pfeffer, Salz, Zucker und Muskatnuss abschmecken. Nach der Hälfte der Zeit die Hafergrütze zum Abbinden dazugeben. Zum Schluss Creme Frischli oder Saure Sahne unterrühren, vorher eventuell noch etwas Flüssigkeit abgießen.
Den Grünkohl in die Quicheform geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Die Quiche im Backofen bei 200 Grad (180 Grad bei Umluft) in ca. 20-30 Minuten fertigbacken.